Das Projekt „Veranstaltungen mit Flüchtlingen“ richtet sich an Flüchtlingsselbstorganisationen und andere Einrichtungen in Deutschland, die die Interessen von Geflüchteten vertreten. Flüchtlinge in Deutschland sollen auf diesem Weg angeregt werden, eigenständig oder in Kooperation mit anderen lokalen Einrichtungen Veranstaltungen zu organisieren, die zu persönlichen Begegnungen zwischen geflüchteten Menschen und der sogenannten Mehrheitsgesellschaft führen. Zur Durchführung werden finanzielle Förderungen der einzelnen Veranstaltungen sowie Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

Durch die Wissensvermittlung und den direkten Austausch der Teilnehmenden kann bestehenden Vorurteilen und negativen Einstellungen entgegengewirkt werden.

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium des Innern aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Aktuell sind leider alle finanziellen Mittel verbraucht. Über eine Fortsetzung des Projektes im nächsten Jahr wird an dieser Stelle berichtet.

Die Stiftung fördert Projekte ideell und finanziell, die zur Überwindung von Rassismus beitragen können.