Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Alltagsrassismus begegnen!

16. März, 10:00 - 13:00

Ein Workshop, der Teilnehmende im Umgang mit Alltagsrassismus stärkt. Alltagsrassismus ist ein oft unterschätztes Phänomen in unserer Gesellschaft. Diskriminierende Äußerungen und Handlungen werden als harmlos abgetan, haben aber oft schwerwiegende Folgen für die Betroffenen. Es ist wichtig, dass wir sensibilisiert sind, wenn wir mit solchen Situationen konfrontiert werden. In diesem Workshop wird den Teilnehmenden Wissen über (Alltags)Rassismus vermittelt, unter anderem werden Begrifflichkeiten geklärt. Außerdem aben Teilnehmende die Möglichkeit, erworbenes Wissen anhand realer Fallbeispiele zu testen und zu festigen. Der Workshop beinhaltet eine Mischung aus Input, interaktiven Übungen und
Diskussionen.

Fadi Doudar ist freiberuflicher Dozent, Workshopleiter und Moderator. Seine Expertise liegt insbesondere in den Bereichen Sozialpädagogik mit Fokus auf Migration, Flucht, Interkulturalität und Rassismus sowie Architekturpädagogik.

Anmeldung unter: demokratie-leben-wandsbek@lawaetz.de
Der Zoom-Link wird nach Anmeldung verschickt.

Eine Veranstaltung der Lokalen Partnerschaften für Demokratie Wandsbek gemeinsam mit WIR-Bildung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus Wandsbek.
Sie finden das vollständige Programm der IWgR Wandsbek hier: https://lawaetz.de/iwgr-wandsbek

Details

Datum:
16. März
Zeit:
10:00 - 13:00
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://lawaetz.de/iwgr-wandsbek/

Weitere Angaben

Bundesland
Hamburg
Veranstaltername
Lokale Partnerschaften für Demokratie Wandsbek & WIR-Bildung
Stadt
Hamburg

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2024.

SPENDEN