Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Antimuslimischer Rassismus und (white) Allyship

März 17

Was ist antimuslimischer Rassimus? Was hat das mit mir und
meiner eigenen Positionierung zu tun? Was sind Strategien
des Empowerments und der Verbündetenschaft?
Wir, Şeyma Özdemir und Franziska Sommerfeld, bieten eine
Annährung an diese Themen.
Veranstaltet von:
Haus der Familie Münster – Katholisches Bildungsforum im
Stadtdekanat Münster
Art der Veranstaltung:
Workshop (Rassismuskritisches /Awareness-Angebot)
Zielgruppe:
alle
Datum:
17.3.22 | 18–20 Uhr
Ort:
Haus der Familie Münster, Krummer Timpen 42, 48143
Münster
Anmeldung:
Anmeldung erforderlich unter
fbs-muenster@bistum-muenster.de
Kontakt:
fbs-muenster@bistum-muenster.de, Tel.: 02 51 / 41 86 60
Kosten:
Eintritt frei
Anfahrt:
Krummer Timpen (Buslinie 1, 9, 11, 12, 13, 22, E11, E12, E13)
Paulinum (Buslinie 177, 564, R51, R72, R73)

Details

Datum:
März 17
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Münster
Münster, Nordrhein-Westfalen Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN