Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Antirassismus & Allyship am Beispiel des netwerks medien.vielfalt!

März 26 @ 19:00 - 20:30

Kostenlos

Das transkulturelle netzwerk medien.vielfalt! macht die Perspektiven von Geflüchteten im medialen Diskurs hörbarer und ermöglicht ihnen ein gesellschaftliches und individuelles Empowerments. Das Netzwerk leistet einen aktiven Beitrag gegen Rassismus.

Wir müssen über Rassismus sprechen, immer wieder und nicht nur, wenn mal wieder was passiert ist. Rassismus geht uns alle an, wir müssen Perspektiven von Betroffenen hörbar machen und ernst nehmen, gleichzeitig Privilegien hinterfragen, antirassistische Haltungen verinnerlichen und aktive Allianzen gegenüber marginalisierten Personen bilden.

Eine solche Allianz ist das „netzwerk medien.vielfalt“, das, initiiert und koordiniert von der Wüsten Welle in Tübingen aus, Medienprojekte von Geflüchteten und Migrant*innen in ganz Deutschland miteinander verbindet und ihnen eine (bundesweite) Stimme gibt. Pauline Menghini und Azin Asadi stellen die Geschichte und Arbeit des Netzwerks in einem Online-Vortrag mit Diskussion während der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Tübingen vor.

https://zoom.usj/98818519470?pwd=dElBS0dERjZwN29RNENGTm9yekU0UT09

Meeting-ID: 988 1851 9470
Kenncode: 990859

Details

Datum:
März 26
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
Kostenlos
Webseite:
https://zoom.usj/98818519470?pwd=dElBS0dERjZwN29RNENGTm9yekU0UT09

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN