Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellungseröffnung „Neofaschismus in Deutschland“

März 14 @ 14:00 - März 19 @ 18:00

Kostenlos

In Deutschland werden Menschen beschimpft, geschlagen und ermordet, weil sie aufgrund ihrer Herkunft,
ihrer Hautfarbe, ihrer politischen Überzeugung oder ihrer sexuellen Identität nicht in das Bild passen,
das Rechtsextreme und Neonazis von der oder dem „Deutschen“ haben.
Die Ausstellung von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und
Antifaschisten e. V. will dazu beitragen, dass Rechtsextremismus und Neofaschismus nicht auf Dauer zum
Alltag gehören. Auf 25 Schautafeln informiert sie über dessen Ideologie und Praxis und benennt Ursachen für
die Ausbreitung rassistischen, antisemitischen, antiromaistischen, antimuslimischen, nationalistischen und
militaristischen Denkens und Handelns.
Wann? 14.03.22, 17:00 Uhr. Die Ausstellung
„Neofaschismus in Deutschland“ wird
vom 14.03.22 bis 19.03.22 jeweils von
14:00 bis 18:00 Uhr im BLECH zu
sehen sein.
Wo? BLECH – Raum für Kunst Halle e.V.,
Am Steintor 19, 06112 Halle (Saale)
Veranstalter*in: VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten
des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen
und Antifaschisten e. V.)
LV Sachsen-Anhalt

Details

Beginn:
März 14 @ 14:00
Ende:
März 19 @ 18:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
www.bildungswochen.de

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

BLECH – Raum für Kunst Halle e.V.
Am Steintor 19
Halle (Saale), Sachsen-Anhalt 06112 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN