Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Büchervorstellung „Vorurteilsbewusste Kinderliteratur im Elementarbereich“

März 31 @ 18:00 - 19:30

Seit 2007 koordiniert die AWO Freiwilligenakademie OWL das Sprachförderprogramm „(Vor)Lesen macht stark!“. Freiwillige gehen in eine KiTa und lesen Kindern vor.
Die AWO Freiwilligenakademie OWL steht somit in einer Verbundenheit mit der Kinderliteratur für den Elementarbereich, bei der der Fokus auf vorurteilsbewussten Büchern liegt, bei denen Diversitäten selbstverständlich thematisiert werden. Denn es entsteht schon früh ein Bewusstsein für Differenzstrukturen aufgrund von Herkunft, Geschlecht, sozialem Status oder auch besonderen Bedürfnissen, die zu einem Gefühl der Ausgrenzung führen können.

Die Bücher zeigen Kindern positive und starke Vorbilder, mit denen sie sich identifizieren können. Sie stärken sie darin, selbstbestimmter zu handeln und sich als wertgeschätztes Mitglied dieser Gesellschaft zu begreifen. Denn jeder Mensch ist richtig so wie er ist!

Anmeldung: freiwillige@awo-owl.de

Sie erhalten im Anschluss an die Anmeldung eine Bestätigung mit dem Link zur Zoom Sitzung

Referentinnen: Beatriz Garcia, Mehtap Yilmaz-Gerlich

Details

Datum:
März 31
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,
Webseite:
freiwillige@awo-owl.de

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung
Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

Kreis Höxter
Höxter, Nordrhein-Westfalen Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN