Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Channel crossings – die Bootsflüchtlinge vom Ärmelkanal

März 24 @ 19:00 - 21:00

Kostenlos

Boote, mit denen Geflüchtete unter Lebensgefahr unterwegs sind, verbinden wir zumeist mit dem Mittelmeer. Doch auch mitten in Europa ist eine maritime Migrationsroute entstanden: Von der französischen Nordküste aus wagen von Jahr zu Jahr mehr Menschen via Ärmelkanal eine riskante Überfahrt. Der Vortrag skizziert die Entwicklung dieser sogenannten Channel crossings. Der Politikwissenschaftler Dr. Thomas Müller analysiert die Bootspassagen als Folge einer Institutionalisierung von Rassismus in Form eines Grenzregimes, das gleichsam wie eine EU-Außengrenze im Kleinen funktioniert. Aufgezeigt wird, wie die Crossings nicht nur zum Gegenstand populistischer Kampagnen, sondern auch zu einem Feld transnationaler Solidarität wurden.

Veranstalter

Volkshochschule Aachen, Projekt "NRWeltoffen"
Telefon:
0241-4792-177
E-Mail:
richard.gebhardt@mail.aachen.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
VHS
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25
Aachen, 52062
Google Karte anzeigen
Telefon:
0241-4792-111
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN