Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Christlich-Islamisches Friedensgebet im Rahmen der „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“

März 23 @ 15:00

Haltung zeigen durch gemeinsames Beten für ein friedliches Zusammenleben ohne Krieg, Hass, Diskriminierung oder Rassismus

Wo Angehörige unterschiedlicher Religionen miteinander beten, respektieren sie einander in ihrer Verschiedenheit und nehmen sich gegenseitig als Menschen mit ihrer persönlichen Gottesbeziehung und mit ihren persönlichen Anliegen wahr – fern von allen Festschreibungen und Vorurteilen. Christen und Muslime in Karlsruhe tun dies seit vielen Jahren. So laden sie auch innerhalb der diesjährigen Wochen gegen Rassismus zum Christlich-Islamischen Friedensgebet ein. Herr Bürgermeister Dr. Albert Käuflein eröffnet das Friedensgebet mit einem Grußwort.

Details

Datum:
März 23
Zeit:
15:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Vereine (sonstige)
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

St. Stephan Kirche
Karlsruhe, Baden-Württemberg Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN