Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„DAS DARF MAN JA WOHL NOCH SAGEN!“ – DISKRIMINIERUNGSFREIE SPRACHE: ARTEN, HINTERGRÜNDE UND TIPPS

März 23 @ 17:00 - 18:00

Dieser öffentliche Onlinevortrag wird über das Portal ZOOM angeboten.

Karin Klein, Nicole Sixdorf, Sara Cantaro und Sylvia Schumacher von der oneword GmbH, einem Sprachdienstleister aus Böblingen, stellen verschiedene Varianten von diskriminierender Sprache vor, zeigen deren Hintergründe auf und geben praktische Tipps für eine diskriminierungsfreie Sprache.

Dabei soll es nicht darum gehen, jemanden an den Pranger zu stellen, Sprache zu verkünsteln oder etwas „vorzuschreiben“, sondern darauf aufmerksam zu machen, sich der Fallen bewusst zu werden, in die jede:r von uns – auch ganz ungewollt – tappen kann und durch eine inklusive Sprache Sichtbarkeit für die ansonsten „Unsichtbaren“ oder „Mitgemeinten“ zu schaffen.

Themen:

  • Gendern
  • rassistische und antisemitische Sprache
  • Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit Behinderung)
  • diskriminierende Begriffe im Allgemeinen

 

Zoom Meeting-Zugangsdaten unter https://us06web.zoom.us/j/85986559160?pwd=K1RERFppM05UeXhmazRsU3g2Y3BWUT09

Meeting-ID: 859 8655 9160
Kenncode: 902422

Details

Datum:
März 23
Zeit:
17:00 - 18:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , ,

Veranstalter

oneword GmbH

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Arbeitswelt
Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

Böblingen
Böblingen, Baden-Württemberg Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN