Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Die behandeln uns anders als euch“ – Erfahrungen junger PoC mit der Polizei

März 22 @ 11:00 - 12:30

Eine Gruppe von weißen Masterstudierenden der FH Münster
hat sich im Rahmen eines einjährigen Forschungsprojektes
gefragt, welche Erfahrungen junge People of Color mit der
Polizei machen. Die erhobenen Forschungsergebnisse werden nun vorgestellt von H. Betz, E. Bogorinsky, A. Kraske,
K. Seiffert und M. Zeiger.
Veranstaltet von:
Einer weißen Studierendengruppe der FH Münster in Koop.
mit DRK Münster Servicestelle Antidiskriminierung und
Integrationsagentur
Art der Veranstaltung:
Fachvortrag/Diskussion (Rassismuskritisches /AwarenessAngebot)
Zielgruppe:
weiße Menschen
Datum:
22.3.22 | 11–12.30 Uhr
Ort:
Zoom. Der Link wird bei Anmeldung verschickt
Anmeldung:
Anmeldung erforderlich unter sara.sanhit@drk-muenster.de
Kontakt:
sara.sanhit@drk-muenster.de
Tel.: 01 51 72 84 72 98
Kosten:
Eintritt frei

Details

Datum:
März 22
Zeit:
11:00 - 12:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN