Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die Welt ist bunt – Gott sei Dank

März 22 @ 19:00 - 22:00

Im ersten Teil des Workshops widmen wir uns grundsätzlichen Fragen: Was ist Rechtsextremismus? Welche Gruppierungen gibt es in München? Wie erkenne ich diese? Der zweite Teil des Workshops ist ein Argumentationstraining gegen hetzerische Stammtischparolen. Wie begegne ich rechtsextremen und populistischen Äußerungen im Alltag oder in den sozialen Netzwerken? In diesem Workshop lernst du das Erkennen, die Mechanismen von und das Verhalten gegenüber Rechtsextremisten. Die erlernten Methoden kannst du dann in deiner Jugendarbeit einsetzen.

AK gegen Rechts des BDKJ in der Region München e.V.

Teilnahmebeitrag: 5 €
Anmeldung erforderlich: www.ogy.de/bunt2022 Anmeldeschluss: 15.3.22

Details

Datum:
März 22
Zeit:
19:00 - 22:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Vereine (sonstige)
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

KorbiniansHaus der kirchlichen Jugendarbeit
Preysingstraße 93
München, Bayern 81667 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN