Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Diskriminierung und Empowerment

März 17 @ 18:00 - 19:00

Über Erfahrungen, die Jugendliche mit Diskriminierungen und
antimuslimischem Rassismus machen, und was man dagegen tun kann
Ein Angebot für Schulen und Jugendeinrichtungen
In dieser Veranstaltung stellen Teamer*innen vom Ufuq.de Team-Nürnberg
diesen Workshop für Schulklassen und Jugendgruppen vor. Menschen, die
als Muslim*innen eingeordnet werden, sind immer wieder mit Stereotypen
und rassistischen Zuschreibungen konfrontiert. Aber auch andere Personengruppen werden aufgrund ihres Aussehens, ihrer sexuellen Orientierung
oder ihrer Herkunft diskriminiert. Doch was sind überhaupt Diskriminierung
und Rassismus? Und wie kann man damit umgehen?
In diesem Workshop-Angebot arbeiten Jugendliche ab der 8. Jahrgangsstufe zu Mechanismen von Diskriminierung und Rassismus. Sie tauschen
sich über ihre Erfahrungen aus und diskutieren gemeinsam, welche
Möglichkeiten es gibt, gegen Diskriminierung und Rassismus vorzugehen.
Die Teamer*innen sprechen über in der Veranstaltung über ihre Erfahrungen
in Schulkassen & Jugendgruppen und stellen das Workshop-Konzept vor.
Veranstaltende: ufuq.de, Stabsstelle Menschenrechtsbüro & Gleichstellungsstelle
Stadt Nürnberg

Zielgruppe: Lehrkräfte, Fachkräfte
aus der Arbeit mit Jugendlichen,
Interessierte
Anmeldung bis 15.03.2022 unter
Rainer.Neusser@stadt.nuernberg.de

Details

Datum:
März 17
Zeit:
18:00 - 19:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN