Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Diskriminierungsfreies Aufwachsen in der Kita als Teil der Prävention von sexuellem Missbrauch

März 24 @ 10:00 - 12:00

Diskriminierung ist gesellschaftliche Realität. Auch in der Kita kann sich Diskriminierung auf verschiedenen Ebenen zeigen. Aus den bisherigen Studien wissen wir, dass es Kinder gibt, die ein höheres Risiko haben, sexuell missbraucht zu werden oder den Missbrauch aufzudecken als die anderen Kinder. Diskriminierungen führen oft dazu, dass Kinder in ihrem Selbstschutz gehindert und in ihrem Selbstvertrauen verletzt werden und sich nicht mitteilen können. So bleiben oft Missbrauchsfälle bei diesen Kindern unentdeckt. In diesem Onlineseminar gehen wir auf mögliche Diskriminierungsformen in der Kita ein und darauf, welche Maßnahmen helfen können, diese zu verhindern bzw. diesen entgegenzuwirken, um Prävention besser umzusetzen.

Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in der Kita.

Anmeldefrist: bis zum 5.3.2022; Kosten: 38 € pro Teilnehmer*in Anmeldung unter info@amyna.de;

Link zum Onlineseminar wird nach der Anmeldung per Email geschickt.

Details

Datum:
März 24
Zeit:
10:00 - 12:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

AMYNA e.V.

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Kinder/Jugendliche
Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

München
München, Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN