Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Dr. Ulrich Opfermann: Bilder aus einem inneren Ausland. Sinti-Familienbiografien.

März 23 @ 19:00 - 20:30

Dr. Ulrich Opfermann: Bilder aus einem inneren Ausland. Sinti-Familienbiografien.

 

In der Präsentation wird Ulrich Opfermann Ergebnisse seiner langjährigen Forschungen an ausgewählten biografischen Beispielen veranschaulichen. Der promovierte Historiker Ulrich F. Opfermann war Vorstandsmitglied in der NS-Gedenkstätte Aktives Museum Südwestfalen in Siegen und beim Verein Rom e.V. in Köln aktiv. Bis heute ist er weiterhin für beide Institutionen tätig. Er engagierte sich auch im Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten NRW. Zudem ist er Mitglied der Gesellschaft für Antiziganismusforschung. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Geschichte Westdeutschlands und Nordrhein-Westfalens, der deutschen Nationalismus- und NS-Geschichte sowie in der Geschichte von Sinti und Roma, Juden und Jenischen. Zu seinen jüngsten Publikationen zählt unter anderem die Untersuchung „Zum Umgang der westdeutschen Justiz mit an der Roma-Minderheit begangenen NS-Verbrechen nach 1945. Das Sammelverfahren zum “Zigeunerkomplex” (1958-1970)“, abrufbar über die Homepage des Bundesministerium des Inneren.

Details

Datum:
März 23
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Iwalewahaus
Wölfelstraße 2
Bayreuth, Bayern 95444 Deutschland
Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung
Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN