Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Du sprichst aber gut Deutsch!“ – Wie gehe ich mit Situationen um, in denen ich oder eine andere Person im Alltag rassistisch behandelt wird

März 14 @ 08:00 - März 27 @ 17:00

Jede*r, die*der schon rassistisch diskriminiert wurde, kennt es, sich gelähmt, sprach- und machtlos zu fühlen.
Wir möchten in diesem Workshop bewirken, dass sich jede*r für alle Situationen gewappnet fühlt, sich zu
wehren, den eigenen Standpunkt klar zu äußern und sich (gemeinsam mit anderen) für die eigenen Rechte
stark zu machen (Empowerment). Ziel ist es, von Rassismus betroffene Personen zu stärken (evtl. mit einem
Leitfaden).
Rassismus ist aber auch für jede*n in unserer Gesellschaft ein Begriff. Auch wenn nicht jedes Mitglied unserer
Gesellschaft diese schon am eigenen Leib erfahren musste, haben wir doch eines gemeinsam: Es geht uns alle
an! Aus diesem Grund richtet unser Workshop den Blick darauf, wie jedes Mitglied unserer Gesellschaft auf
Rassismus, vor allem Alltagsrassismus, agieren und reagieren kann (Allyship).
Zielgruppe: Schulklassen ab Klasse 9
Veranstalter*in: AWO Stuttgart
Referent*in: Avra Emin ist Respect Coach.
Anmeldung über aktionswochen@sjr-stuttgart.de, zeitlich flexibel buchbar
(Dauer 1:30 h)

Details

Beginn:
März 14 @ 08:00
Ende:
März 27 @ 17:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

AWO Stuttgart

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Kinder/Jugendliche
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

in den Schulen
Stuttgart, Baden-Württemberg Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN