Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Einblicke in das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und die Arbeit der Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe

März 24 @ 18:00 - 20:00

Kostenlos

Diskriminierungen geschehen auch in Deutschland alltäglich. Oftmals wissen Beteiligten aber nicht, ab wann es sich um Diskriminierung handelt und wie dagegen vorgegangen werden kann. Auch kennen die wenigsten das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), das Menschen vor Diskriminierung schützen soll. Mit dem AGG als Handlungsrahmen der Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe (ADS) werden Einblicke in die Arbeitsfelder und –weise der ADS gegeben. Außerdem wird der Begriff Diskriminierung näher beleuchtet und das AGG vorgestellt, um Diskriminierungen direkt als solche erkennen zu können. Um die Wirkung von Diskriminierung zu verstehen, ist es wichtig das eigene Handeln zu reflektieren und Perspektiven zu wechseln. So werden im Rahmen des Vortrags anhand von Fallbeispielen erste Impulse zur Selbstreflexion und zum Perspektivwechsel auf diskriminierendes Verhalten gegeben.

Referentin:
Nasrin Farkhari,
Antidiskriminierungsstelle Karlsruhe
Stadtjugendausschuss e.V.

Anmeldung
bitte bis 23.03.22 über
https://events.guestoo.de/fb

Details

Datum:
März 24
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
https://events.guestoo.de/fb

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN