Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine Fahrkarte nach Jerusalem Der Club im Nationalsozialismus

März 17 @ 18:00 - 19:30

Club-Historiker Bernd Siegler zeigt auf, wie sich der
Club im Nationalsozialismus verhalten hat, wie die
Nationalsozialisten mit dem 1.FCN umgegangen
sind und was die Club-Familie mit den jüdischen
Mitgliedern gemacht hat. Es geht also um den
vorauseilenden Gehorsam des Vereins, aber
auch um widerständiges Verhalten. Es geht um
Versuche der Nationalsozialisten, den erfolgreichen Verein für eigene
Zwecke zu vereinnahmen, um die Tilgung der jüdischen Vergangenheit und
um die Frage, wie der Club kurz nach 1945 sein eigenes Verhalten bewertet
hat. Diese Clubverführung ist aber nicht nur ein Ausflug in die dunkle
Vergangenheit des 1. FC Nürnberg, in die Zeit des Nationalsozialismus,
sondern auch in die Gegenwart.
Veranstalter: 1. FC Nürnberg

Zielgruppe: Alle Interessierten
Anmeldung bis 17.03.2022
unter bildung@fcn.de oder
https://unserclub.de/aktionen

Details

Datum:
März 17
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN