Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Eine Stunde ein Jude“. Geschichten gegen Antisemitismus

März 23 @ 19:00 - 20:30

Der Judenhass ist alt, groß und mächtig. Die Lehre nach dem Zivilisationsbruch von Auschwitz hieß einmal: „Nie wieder!“ Aber noch immer wirkt das antisemitische Ressentiment wie eine Seuche bis in die bürgerliche Mitte der deutschen Gesellschaft hinein. In seinem Buch „Eine Stunde ein Jude“ präsentiert Kurt Oesterle literarische Texte gegen den Antisemitismus aus den letzten 200 Jahren. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine reine Anthologie. Die Texte werden mit Kommentaren und Erläuterungen versehen, die auf dem heutigen Wissensstand das Phänomen der Judenfeindschaft in seinen vielen Facetten durchleuchten. Es soll gezeigt werden, wie diese Feindschaft ästhetisch und emotional „funktioniert“. Zusammen mit der Schauspielerin Jule Hölzgen, die Texte aus dem Buch vorträgt, verdeutlicht der Autor aber auch, dass es in der deutschen Literatur einen Traditionsstrang gibt, der als „Verteidigung des Jüdischen“ zu würdigen ist. Nach der Lesung ist eine Diskussion mit dem Publikum geplant.

Dr. Kurt Oesterle: freier Autor und Essayist, hat mehrere Romane u. Monografien veröffentlicht. Ausgezeichnet mit dem Theodor-Wolff-Preis und dem Berthold-Auerbach-Preis. Mitglied im deutschen PEN.
Jule Hölzgen: Schauspielerin, Moderatorin und Sprechtrainerin. Mitglied im festen Sprecherensemble der Akademie für gesprochenes Wort.
Hanna Veiler: Vizepräsidentin der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD).

Zielgruppe: Interessierte Öffentlichkeit; Hauptberufliche und Ehrenamtliche, die im Bereich Prävention gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus tätig sind.
Anmeldung: Um Anmeldung wird gebeten.
Link zur Anmeldung unter: www.fes.de/fritz-erler-forum/veranstaltungen

Details

Datum:
März 23
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Vereine (sonstige)
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Forum 3 e.V.
Gymnasiumstraße 21
Stuttgart, Baden-Württemberg 70173 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN