Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eröffnungsveranstaltung der Wochen gegen Rassismus 2022 in Augsburg

März 14 @ 18:30 - 20:00

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeisterin und Referentin für Bildung und Migration, Martina Wild, geht Florence Brokowski-Shekete im Rahmen ihres Festvortrages auf kulturelle Diversität im Bildungskontext ein.
Dabei wirft sie nicht nur einen Blick in die heutigen Bildungsinstitutionen der frühkindlichen Bildung und Schulen, sondern überlegt, wie pädagogisches Personal und Lehrkräfte in dem Bereich der diskriminierungssensiblen Pädagogik begleitet werden können.
Sie sagt: „Diskriminierungssensible Pädagogik bedarf keines eigenen Faches, sondern einer institutionellen sowie individuellen Haltung, die es gilt, regelmäßig aufs Neue zu hinterfragen und zu zeigen.
Die Anwesenden haben im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit, mit der Referentin in den Dialog zu treten.
Die Veranstaltung wird begleitet und gerappt von Dem HipHop sein Haus.

Details

Datum:
März 14
Zeit:
18:30 - 20:00
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
augsburg.de/gegen-rassismus

Veranstalter

Stadt Augsburg, Büro für gesellschaftliche Integration
Telefon:
08213243011
E-Mail:
carolin.raab@augsburg.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Augustanasaal, Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg
Im Annahof 4
Augsburg, Bayern 86150 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN