Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Geboren in Ravensbrück“ – Dokumentarfilm [de|en|pl]

März 27 @ 18:00 - 20:00

Ingelore Prochnow wurde im April 1944 im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück geboren. Wie durch ein Wunder überlebte sie dort ein Jahr lang bis zur Befreiung des Lagers 1945. Aufgewachsen bei Pflegeeltern, erfährt sie erst viele Jahre später von den Umständen ihrer Geburt. Der 45-minütige Dokumentarfilm, aus der Ich-Perspektive erzählt, nimmt die Zuschauenden mit auf die Spurensuche. Im Anschluss folgt ein Gespräch mit den Filmemacherinnen. Der Film hat deutsche, englische und polnische Untertitel.
Triggerwarnung – Gewalt

Wo? – Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle (Saale)
Referent*innen – Julia Küllmer, Heike Rode (Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V.)
Veranstalter*in – VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V.) LV Sachsen-Anhalt mit Unterstützung der Rosa-Luxemburg-Stiftung SachsenAnhalt.

Details

Datum:
März 27
Zeit:
18:00 - 20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Halle (Saale)
Halle (Saale), Sachsen-Anhalt 06108 Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN