Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

GLEIS 11 Dokumentarfilm von Çağdaş Eren Yüksel

März 22 @ 19:30

Der Dokumentarfilm GLEIS 11
des jungen Regisseurs Çağdaş
Eren Yüksel ist ein Porträt der
sogenannten ersten Generation
der Gastarbeiter:innen. „Pioniere
der ersten Stunde“ nennt sie
Yüksel respektvoll, der zur
dritten Generation türkischer
Einwanderer gehört.
Sein Film verleiht der
Großeltern-Generation eine
Stimme, die in der deutschen
Öffentlichkeit wenig zu Wort
gekommen ist. Nezihat, Osman,
Zeynep, Eşref, Ayşe, Bartolomeo
und Marina berichten in Form
einer Parallelmontage von ihren
Träumen und Hoffnungen, vom

Leben in der Bundesrepublik der
1960er und 1970er Jahre bis in
die Gegenwart.
Und von dem Ort, wo alles begann: München, Hauptbahnhof,
Gleis 11.
Nach der Filmvorführung sprechen wir mit Regisseur Çağdaş
Eren Yüksel über seinen Film.
Dienstag, 22. März 2022, 19.30 Uhr
Lagerhalle, Rolandsmauer 26
Eintritt: 6,- Euro /ermäßigt 5,- Euro,
5 KUKUK-Karten an der Abendkasse
VVK: lagerhalle-osnabrueck.de
filmfest-osnabrueck.de
Veranstalter:
Unabhängiges FilmFest Osnabrück
in Kooperation mit dem Büro für
Friedenskultur und dem House of
Resources Osnabrück
Informationen:
info@filmfest-osnabrueck.de
friedenskultur@osnabrueck.de

Details

Datum:
März 22
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Osnabrück
Osnabrück, Niedersachsen Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN