Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Gleis 11“ – Filmvorführung in Anwesenheit des Regisseurs

März 24 @ 18:00 - 20:30

Kostenlos

Das Gleis 11 am Münchner Hauptbahnhof war der Ort in Deutschland, an dem ab Mitte der 1950er-Jahre viele Gastarbeiter/-innen aus Südeuropa ankamen. Es war die Zeit des Wirtschaftswunders, ausländische Arbeitskräfte wurden dringend gebraucht. Auch aus der Türkei kamen in den 1960er- und frühen 1970er-Jahren abertausende Männer und Frauen in die alte Bundesrepublik. Geregelt wurde die Zuwanderung aus der Türkei über das Deutsch-türkische Anwerbeabkommen, das vor 60 Jahren unterzeichnet wurde. Die türkischen Gastarbeiter/-innen wollten arbeiten, Geld verdienen und irgendwann zurück in die Heimat. Viele von ihnen blieben aber dann doch in Almanya. Fern der alten Heimat wurden sie Eltern und Großeltern und gemeinsam mit ihren Familien Teil eines Deutschlands, das sich durch ihre Migrationsgeschichte verändert hat. Der Dokumentarfilm „Gleis 11“ des jungen Regisseurs Çagdas Eren Yüksel (27) ist ein Porträt dieser ersten Einwanderergeneration. Sieben Protagonist/-innen berichten in Form einer Parallelmontage von ihren Träumen und Hoffnungen, vom Leben in der Bundesrepublik der 1960er- und

Details

Datum:
März 24
Zeit:
18:00 - 20:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Kommunales Integrationszentrum Leverkusen
Telefon:
0214/406 5224
E-Mail:
alexandra.jacke@stadt.leverkusen.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Arbeitswelt
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Kommunales Kino Leverkusen
Am Büchelter Hof 9
Leverkusen, NRW 51373 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0214-4 06 41 88
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN