Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

HinterFragen: Sinti & Roma – Eine Minderheit zwischen Verfolgung und Selbstbestimmung

März 18 @ 16:00

Anmeldung: per E-Mail an kultur@hausderkulturen.eu 

Zielgruppe: Interessierte 

Beschreibung: 

Wer sind eigentlich Sinti und Roma? Dies ist eine der Leitfragen zum Thema Antiziganismus. Herausgekommen sind dabei 14 Infopanels, die Kultur, Holocaust und Kampf gegen Diskriminierung sowie Rechte und Anerkennung seit 1945 behandeln. 

Antiziganismus ist ein oftmals übersehenes Problem in unserer Gesellschaft. Bis heute werden Sinti und Roma diskriminiert, wobei dieses meistens unter dem Radar der Mehrheit läuft. Dem Kampf gegen Antiziganismus soll deshalb eine Bühne gegeben werden. 

Zur Fensterausstellung „Hinter Fragen: Sinti und Roma – Eine Minderheit zwischen Verfolgung und Selbstbestimmung“ laden wir Jugendliche ein, selbst zu erzählen, wie es sich lebt, wenn man einer bestimmten Minderheit angehört. Insgesamt soll ein buntes Programm aus Gedichten, Statements und Musik entstehen. Außerdem wird ein Video zum Thema Antirassismus gezeigt werden. Das Projekt Natu(ü)rlich Miteinander wird mit einem Beitrag die Veranstaltung musikalisch umrahmen und über ihre Angebote berichten. 

 

Weitere Infos: www.hausderkulturen.eu oder www.facebook.com/hausderkulturenHL  

Details

Datum:
März 18
Zeit:
16:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Kulturladen Buntekuh
EKZ, Korvettenstraße 75
Lübeck, Schleswig-Holstein 23558 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN