Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mod Helmy: Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete

März 25 @ 18:00 - 20:00

Kostenlos

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022 organisieren das Präventionsprogramm „Wegweiser in der Region Aachen“ und das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Aachen einen Vortrag in Anlehnung an das von Igal Avidan verfasste Buch: „Mod Helmy: Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete“.

Der Arzt Mod (Mohamed) Helmy wurde von den Nationalsozialisten als »Nichtarier« diskriminiert und aufgrund seiner ägyptischen Herkunft inhaftiert. Nichtsdestotrotz half er jahrelang einer jüdischen Fami-lie, sich vor der Gestapo zu verstecken. Der Journalist und Referent Igal Avidan suchte Helmys ehema-lige Patienten auf, besuchte seine Verstecke und zeichnet mit dem Buch seine einzigartige Geschichte nach.

Details

Datum:
März 25
Zeit:
18:00 - 20:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung

Veranstaltungsort

Nadelfabrik Aachen
Reichsweg 30
Aachen, Nordrhein-Westfalen 52068 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN