Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Online-Autorenlesung mit Tete Loeper: Barfuß in Deutschland

März 24 @ 19:00 - 20:30

Buchpräsentation

Die aus Ruanda stammende Autorin Tete Loeper liest Passagen aus ihrem Roman „Barfuß in Deutschland“.
Das Buch handelt von Mutoni, einer jungen Frau aus dem Land der Autorin, die in Deutschland Fuß fasst. Die
geschilderten Episoden beschreiben den Alltag einer Einwanderin, der nicht immer leicht ist und zum Teil auch
rassistische Züge hat.
Moderierte Lesung mit anschließender Diskussion
Sprache: Deutsch und Englisch
Eine Kooperation zwischen Welthaus Stuttgart e.V. und EPiZ im Rahmen der gemeinsamen
Buchpräsentationsreihe.
Zielgruppe: Alle Interessierten
Veranstalter*in: Welthaus Stuttgart e. V. und Entwicklungspädagogisches Informationszentrum
(EPiZ Reutlingen)
Anmeldung: Um Anmeldung wird gebeten.
Anmeldung per E-Mail unter koordination@welthaus-stuttgart.de.
Der Link zur Veranstaltung wird nach der Anmeldung zugeschickt.

Details

Datum:
März 24
Zeit:
19:00 - 20:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN