Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Pädagogik zw. Islam, antimusl. Rassismus und Prävention religiös begr. Radikalisierung – Seminar mit Mustafa Ayanoglu und Sebastian Oschwald (ufuq.de)

März 14 @ 10:00 - 16:00

Ziel dieses Seminars ist es, für Diskriminierung und antimuslimischen Rassismus zu sensibilisieren, Optionen zur
Prävention religiös begründeter Radikalisierung aufzuzeigen und die eigenen
Handlungskompetenzen zu stärken.
Neben einer Auseinandersetzung mit den verschiedenen Dimensionen des Rassismus
und deren Auswirkungen für die Betroffenen werden Fallbeispiele mit passenden Lösungsstrategien behandelt. Die Veranstaltung richtet sich besonders an Fachkräfte der
Bildungsarbeit und an Student*innen bildungswissenschaftlicher Fächer.

Anmeldung: bis 11.03., 12 Uhr per Mail an
ebw@ebw-regensburg.de oder per Tel.
(0941) 59215-0. Teilnahme ist kostenlos.

Details

Datum:
März 14
Zeit:
10:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Evangelisches Bildungswerk Regensburg
Am Ölberg 2
Regensburg, Bayern 93047 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN