Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Populäre Musik und Populismus

März 15 @ 18:00 - 19:30

Kostenlos

Seit den 2010er-Jahren haben sich Mainstream-Sounds mit populistischen (und zum Teil nationalistischen) Botschaften weit über extremistische Kreise hinaus verbreitet. Genreübergreifend (von Rap über Pop bis Deutschrock) zeichnet sich eine Selbstinszenierung von „wir gegen die“ – im Sinne „des Volkes“ gegen eine wie auch immer geartete „korrupte Elite“ – ab.
Seit 2019 wird im Forschungsprojekt „Popular Music and the Rise of Populism in Europe“ (Volkswagen Stiftung) diese Verknüpfung von populärer Musik und Populismus in Deutschland, Österreich, Schweden, Italien und Ungarn erforscht. In diesem Vortrag werden einige Ergebnisse des deutschen Teilprojekts vorgestellt.

Veranstalter

VHS Aachen, Projekt "Demorkatie leben!"
Telefon:
0241-4792-182
E-Mail:
demokratie.leben@mail.aachen.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
VHS
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25
Aachen, 52062
Google Karte anzeigen
Telefon:
0241-4792-111
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN