Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Postkolonialer Stadtrundgang

April 2 @ 14:00 - 16:00

(Post)koloniale sowie rassistische Machtstrukturen wirken bis heute vielseitig fort. Sie prägen unseren Umgang mit Geschichte: Kolonialgeschichte ist, wenn überhaupt, nur ein marginaler Teil der deutschen Erinnerungskultur, meist nicht mehr als eine kurze Fußnote. Im spezifischen historischen Selbstverständnis Dresdens kommt die Kolonialgeschichte so gut wie gar nicht vor. Dem möchten wir als Dresden Postkolonial entgegentreten. Hervorgegangen aus einem Seminar an der TU Dresden sind wir heute eine offene, interdisziplinär arbeitende Gruppe. Wir beschäftigen uns mit Dresdens Kolonialgeschichte, dokumentieren diese auf unserer Website und machen rassismuskritische und postkoloniale Bildungsarbeit in Form von Stadtrundgängen, Workshops und Vorträgen.
Deshalb wollen wir zum Anlass der Internationalen Woche gegen Rassismus einen postkolonialen Stadtrundgang anbieten und laden Sie/euch dazu herzlich ein.
Gemeinsam wollen wir 1,5-2 Stunden durch die Stadt laufen, um Dresdens nicht erzählte Geschichten zu erzählen, Widerstandsperspektiven aufzuzeigen und auf heutige globale Ungleichheiten aufmerksam zu machen.

Termine
  • Sonntag, 02. April 2023

    Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus
Treffpunkt

Jorge-Gomondai-Platz, 01097 Dresden

Details

Datum:
April 2
Zeit:
14:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Dresden
Sachsen Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz
Bundesland
Sachsen
Ort
Dresden

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023.

SPENDEN