Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Postkolonialer Stadtrundgang |“Inwieweit ist der Kolonialismus – auch in Marburg – bis heute im Alltag präsent?“

März 13 @ 10:30 - 13:00

Kostenlos

Eine interdisziplinäre Gruppe, koordiniert über den Bildungsbereich des Weltladen Marburg, stellt ihre Recherche-Ergebnisse interessierten Bürger*in-nen vor. Wir gehen der Frage nach, inwieweit der Kolonialismus auch in Marburg und bis heute im Alltag präsent ist. Wir laden ein zum gemeinsamen Innehalten, Interagieren, Ausprobieren und Auseinandersetzen.
An der ersten Station am Jägerdenkmal wird Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies als Gesprächspartner teilnehmen. Dort werden wir in das Thema Kolonialismus eingeführt und zu unterschiedlichen Sachverhalten (Völkermord Herero/Nama, u.a.) informiert.

Details

Datum:
März 13
Zeit:
10:30 - 13:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Weltladen Marburg
E-Mail:
epa@marburg-weltladen.de

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Jägerdenkmal im Ludwig-Schüler-Park, Marburg
Jägerdenkmal im Ludwig-Schüler-Park, Hessen 35037 Deutschland Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN