Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Premiere des Dokumentarfilms „Requiem für Auschwitz“

April 9 @ 14:30 - 18:00

Kostenlos

Im Rahmen des internationalen Roma Tages feiern wir die Premiere des Dokumentarfilms „Requiem für Auschwitz“ mit anschließender Publikumsdiskussion mit Roger Moreno-Rathgeb, Protagonist des Films und Komponist des Requiems, und Bob Entrop, Regisseur des Films.

Einlass ab 14:30 Uhr ; Beginn: 15:00 Uhr

Grußworte

Ronald van Roeden, Botschafter des Königreichs der Niederlande in Berlin
Romeo Franz, Generalsekretär der Bundesvereinigung der Sinti und Roma e.V.
Raoul de Zwart, Producer, ENTROP&DEZWARTFILMS

Filmvorführung: Requiem für Auschwitz (Trailer: https://vimeo.com/669362349)

Diskussion mit

Roger Moreno-Rathgeb, Protagonist des Films und Komponist des Requiems
Bob Entrop, Regisseur

Im Anschluss an die Veranstaltung wird es einen kleinen Empfang mit Getränken im Foyer geben. Der Abend wird musikalisch von einem Duo von Sinti-Swing-Berlin begleitet.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Botschaft des Königreichs der Niederlande

Freudenberg Stiftung

Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Berlin
Berlin, Berlin Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN