Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rassismus gegenüber Sinti und Roma

März 30 @ 16:30 - 18:00

Workshop für Multiplikator*innen
Sie leben seit gut 600 Jahren in Deutschland und doch bleiben sie für viele Fremde. Immer werden Sinti und
Roma in Schubladen gesteckt und Klischees und Vorurteile bestimmen den Alltag dieser größten Minderheit
Europas. Warum das seit vielen Jahrhunderten so ist und wie ihr Leben heute aussieht, stellen Renate Melis
und Silke Stürmer in einem Workshop vor. Renate Melis ist selbst Sintezza und für das Diakonische Werk aktiv
in der Arbeit mit Roma, Silke Stürmer ist als Pfarrerin Beauftragte für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma.
Zielgruppe: Multiplikator*innen aus der Jugend und Bildungsarbeit
Veranstalter*in: Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart | https://www.hospitalhof.de, Arbeitsstelle für
Weltanschauungsfragen der Evang. Landeskirche in Württemberg | www.weltanschauung.elk-wue.de
Referent*innen: Renate Melis, Diakonie Württemberg, Referentin Projekt Teilhabe und Roma/Soziale Arbeit.
Silke Stürmer, Pfarrerin, Beauftragte der Evangelischen Landeskirche in Württemberg für die Zusammenarbeit
mit Sinti und Roma
Anmeldung per Mail bis zum 27. März 2023 an agnes.kuebler@elk-wue.de

Ort: Hospitalhof Stuttgart,
Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Details

Datum:
März 30
Zeit:
16:30 - 18:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

Stuttgart
Baden-Württemberg Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz
Bundesland
Baden-Württemberg
Ort
Stuttgart

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023.

SPENDEN