Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Rassismuskritisch denken lernen. Rassistische Strukturen (für alle) begreifbar machen

März 16 @ 18:00 - 21:00

Rassismus und andere Formen von Diskriminierung sorgen
im Sport immer wieder für Schlagzeilen. Sie zeigen, wie tief
struktureller Rassismus in unserer Gesellschaft verankert ist.
Es reicht nicht, sich reflexhaft über Rassismus zu empören.
Vielmehr müssen wir uns alle kritisch damit auseinandersetzen und die strukturellen Probleme unserer Gesellschaft
verändern.
Referent*innen:
Kathrin Löbb & Mohamed Kouras
Veranstaltet von:
Stadtsportbund Münster e.V. / SC Preußen Münster e.V. /
FANport Münster
Art der Veranstaltung:
Workshop (Rassismuskritisches / Awareness-Angebot)
Zielgruppe:
weiße Menschen
Datum:
16.3.22 | 18–21 Uhr
Ort:
Zoom. Der Link wird nach Anmeldung verschickt.
Anmeldung:
Anmeldung erforderlich unter j.wagner@ssb.ms
Kontakt:
j.wagner@ssb.ms
Tel.: 0 17 43 58 10 22
Kosten:
Eintritt frei

Details

Datum:
März 16
Zeit:
18:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Münster
Münster, Nordrhein-Westfalen Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN