Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sprache Macht Widerstand

März 20 @ 18:30 - 20:30

Kostenlos

Sprache ist Macht. Widerstand ist Macht.
Poesie und Lyrik sind seit jeher Instrumente um u.a. Wut, Trauer und Ohnmacht zu verbalisieren und diese Energie in wirkmächtige Formen des Widerstands zu transformieren und somit Räume des Empowerments zu schaffen.
Zu den internationalen Wochen gegen Rassismus möchten wir diese besondere Form des Widerstandes mit den Lyriker:innen Safiye Can und Alexander Estis begehen und ergründen.
Nach den Lesungen wird es eine Diskussionsrunde zu diesem Thema geben.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Coach e.V., Integrationshaus e.V., Integrationsrat der Stadt Köln und dem Rautenstrauch-Joest-Museum.
Mit:
Safye Can, Lyrikerin und Autorin
Stefan Charles, Kulturdezenent Stadt Köln (angefragt)
Ahmet Edis, stlv. Vorsitzender des Kölner Integrationsrat
Alexander Estis, Autor, Literatur- und Sprachwissenschaftler
Elizaveta Khan, Geschäftsführerin Integrationshaus e.V.
Nanette Snoep, Direktorin des Rautenstrauch-Joest-Museums
Ahmet Sinoplu, Geschäftsführer Coach e.V.
Moderation: Fatima Remli (Renk Magazin)

Details

Datum:
März 20
Zeit:
18:30 - 20:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Integrationshaus eV.
Coach e.V.

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Sonstige
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Köln
Cäcilienstraße 29-33
50676 Köln, Nordrhein-Westfalen 50676 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN