Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Unser Miteinander. Muslimisch-jüdische Allianzen auf dem Prüfstand.

März 21 @ 18:00

Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus wirken auf
vielfältige Weisen zusammen und erfordern kontinuierliche
Aufmerksamkeit und gesellschaftliches Engagement, sich
ihnen entgegen zu stellen. Zu diesem Thema dürfen wir
Herrn Prof. Dr. Meron Mendel (Direktor der Bildungsstätte
Anne Frank) begrüßen, mit seinem Vortrag:
Unser Miteinander.
Muslimisch-jüdische Allianzen auf dem Prüfstand.
In Manifesten rechtsextremer
Attentäter wie jenen von Halle
und Hanau vermengen sich oftmals antimuslimischer Rassismus und Antisemitismus. Auch
in Debatten wie über die religiöse Beschneidung verbinden
sich Interessen der beiden
Religionsgemeinschaften. Und trotzdem sind die muslimischjüdische Beziehungen – nicht zuletzt wegen des Nahostkonflikts – eine bleibende Herausforderung. Was braucht die
Gesellschaft, um das Miteinander zu stärken?
Die anschließende Podiumsdiskussion greift die Impulse des
Vortrags auf und beschäftigt sich mit der grundlegenden
Frage: Was braucht Bielefeld, um Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus entgegenzutreten?
Diskutieren werden: Meron Mendel (Direktor der Bildungsstätte Anne Frank), Ingo Nürnberger (Dezernent für Soziales und
Integration der Stadt Bielefeld), Irith Michelsohn (Vorstand
der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld), Namé Ayaz-Gür
(Vorstand der Bielefelder Initiative gegen Antisemitismus und
Islamfeindlichkeit) und Dr. Faraj Remmo (Universtät Bielefeld).
Moderation: Şenol Keser
▶ Online-Veranstaltung mit anschließender Podiumsdiskussion

Details

Datum:
März 21
Zeit:
18:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

ONLINE
Bayern Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN