Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Viele Sterne erhellen die Nacht

März 14 @ 08:00 - März 25 @ 17:00

Kostenlos

Das offizielle Motto der diesjährigen IWgR lautet: „Haltung zeigen“ und genau das tun wir mit unsrem Projekt „Viele Sterne erhellen die Nacht“. Dazu verbinden wir verschiedene Aktionen, die ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine setzen wollen mit einer Ausstellung über Inge Auerbacher.
Am 27. Januar 2022 hielt Inge Auerbacher als Holocaust-Überlebende anlässlich des Gedenktags an die Opfer des Nationalsozialismus eine ergreifende Rede im Deutschen Bundestag.
Inge Auerbacher wurde in Kippenheim, in der Nähe von Kenzingen, geboren und als jüdisches Kind im Alter von sieben bis zehn Jahren im Konzentrationslager Theresienstadt interniert. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie in mehreren Werken, u.a. in dem Gedichtband „Ich bin ein Stern“.
Heute lebt sie in den USA, von wo aus sie schon mehrmals Kenzingen besuchte. Auch dieses Jahr war sie wieder in ihrer alten Heimat und die Schüler*innen der Eine-Welt-AG des Gymnasiums Kenzingen konnten am 3. Februar 2022 ein Interview mit ihr in der benachbarten Grundschule führen. Dort beantwortete sie nicht nur uns, sondern auch den Schüler*innen der Grund- und Berufsschule Fragen zu ihrem Leben.
Die Eine-Welt-AG des Gymnasiums Kenzingen hat sich zum Ziel gesetzt Inge Auerbachers Leben in einer Ausstellung mit dem Titel: „Viele Sterne erhellen die Nacht“ vorzustellen. Dazu wollen wir einige Zitate aus ihren Werken aufgreifen und präsentieren. Sie schrieb: „Wenn sie über mich lachen, wenn sie mich schelten, für mich soll der Stern etwas Anderes gelten. Sie starren mich an, sie zeigen auf mich, sie sind ohne Stern, der Stern bin ich.“ Stern zu sein und Licht ins Dunkle zubringen – bereits ein einziger Stern, wie Inge Auerbacher, kann Licht und Hoffnung spenden. Viele Sterne erhellen aber den Himmel, und so wollen wir, die Eine-Welt-AG und die SMV, mit gemeinsamen Aktionen ein Zeichen setzen und Licht ins Dunkle bringen.
„Für Hass bin ich nicht am Leben geblieben. Menschen sind Menschen. Wir haben alle das gleiche Blut! Du hast immer eine Wahl!“. Dieses Zitat Inge Auerbachers lässt sich auch auf unsere heutige Zeit und den Russland-Ukraine-Krieg übertragen: „Stoppt den Hass! Zeigt Haltung und sprecht euch für Frieden aus. Wir sind alles Menschen! Wir haben alle das gleiche Blut!“.
Folgende fünf Zeichen wurden bzw. werden gesetzt:
Nach unserem ersten Zeichen mit einer Schweigeminute und einem aus Schüler*innen gestelltem Peace-Zeichen und der ukrainischen Flagge auf dem Schulhof, folgte das zweite Zeichen mit einem Spendenaufruf für die Ukraine. Die ganze Schulgemeinschaft hat fleißig Isomatten, Schlafsäcke, Medizin, Essen u.v.m. gespendet und wir konnten diese Spenden bereits nach Polen schicken. Anschließend werden wir ein drittes Zeichen mithilfe einer Ausstellung zu Ehren Inge Auerbachers im Foyer setzen. Zusätzlich fertigen die Schüler*innen ein Video aus unserem Interview mit ihr und den wichtigsten Fragen und Antworten für den Geschichtsunterricht der 9. Klassen an (viertes Zeichen). Um die IWgR abzuschließen, werden in der letzten Woche die Eine Welt-AG und SMV ein fünftes sichtbares Zeichen setzen.
Um zu zitieren: „Der Stern des Glücks zeigt sich dort, wo wir uns einsetzen für das, was zählt, für gemeinschaftliches Leben.“ (Jo M. Wysser ) Dafür setzen wir uns ein und wollen die Dunkelheit durch unsere strahlenden Hoffnungssterne durchbrechen!

Details

Beginn:
März 14 @ 08:00
Ende:
März 25 @ 17:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
www.gymnasium-kenzingen.de

Veranstalter

Gymnasium Kenzingen
Telefon:
07644/91130
E-Mail:
einewelt@gymkenz.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung
Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN