Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten, allerdings können sich vor Ort kurzfristige Veränderungen ergeben.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Von NSU bis Halle. Die Nebenklage als Stärkung marginalisierter Perspektiven auf die Rechtsprechung

März 23 @ 17:15 - 18:45

Referentin: Antonia von der Behrens, Rechtsanwältin
In ihrem Vortrag geht die Rechtsanwältin Antonia von der Behrens auf die Rolle der
Nebenklage bei rassistisch motivierten Straftaten, insbesondere im Rahmen des NSU-
Prozesses, ein. Im Anschluss freuen wir uns, mit Ihnen darüber ins Gespräch zu kommen.
Für die Veranstaltung sind keine Vorkenntnisse vonnöten.
Im Rahmen der InRa-Studie „Institutionen & Rassismus“.
Weitere Informationen zur Veranstaltung: www.fgz-risc.de/veranstaltungen/details/von-nsu-
bis-halle
Zeit: 17:15 Uhr – 18:45 Uhr
Ort: Online über „Zoom“; es ist keine Anmeldung erforderlich, bitte benutzen Sie folgenden
Link: www.fgz-risc.link/Nebenklage
Teilnahme kostenlos
Veranstalter: InRa-Studie „Institutionen & Rassismus“ am Forschungsinstitut
Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Research Centre Global Dynamics, Universität Leipzig

Details

Datum:
März 23
Zeit:
17:15 - 18:45
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

ONLINE
Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Online
Bundesland
Online
Ort
Online

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2023.

SPENDEN