Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Warum folgten sie Hitler?

März 30 @ 19:00

Psychologische Ursachen des Nationalsozialismus

Mittwoch · 30. März 2022 · 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)
Alte Johanneskirche Hanau · Johanneskirchplatz 1
63450 Hanau · Eintritt frei

Der Referent Dr. Stephan Marks, Soziologe, Buchautor, darüber hinaus vor allem tätig in der Erwachsenen- und Lehrerbildung, hatte in den späten Neunzigern ein Forschungsprojekt mit Zeitzeugen zu dem Thema durchgeführt und seine Ergebnisse und Schlussfolgerungen in dem Buch „Warum folgten sie Hitler?“ zusammengestellt.

Ein wesentlicher Schwerpunkt seiner Überlegungen sind die Schlussfolgerungen, die wir überzeitlich als Individuen und als Gesellschaft aus der NS-Geschichte ziehen sollten.

Empfehlenswerter Link: www.menschenwuerde-scham.de

Aktuelle Buchveröffentlichungen:

  • Scham – die tabuisierte Emotion (Patmos, 8. Aufl.)
  • Warum folgten sie Hitler? Die Psychologie des National sozialismus (Patmos, 5. Aufl.)
  • Die Kunst nicht abzustumpfen (Gütersloher Verlagshaus, z.T. nur als E-Book)
  • Die Würde des Menschen ist verletzbar (Patmos, 3. Aufl.)
  • mit Ursula Immenschuh: Scham und Würde in der Pflege (Mabuse)

 

Veranstalter
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hanau e.V.
Jüdische Gemeinde Hanau
Evangelisches Forum Hanau
Buchladen am Freiheitsplatz

>>> www.gcjz-hanau.de
>>> www.jg-hanau.de
>>> www.kirchenkreis-hanau.de > evangelisches-forum-hanau
>>> www.freiheitsplatz.de

Details

Datum:
März 30
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Hanau
Hanau, Hessen Deutschland Google Karte anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsformat
Präsenz

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN