Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Was Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit mit uns zu tun haben. Workshop mit Max Barnewitz“

März 19 @ 10:00 - 16:00

Demokratie meint nur eine bürgerferne Staatsform? Unsinn! Demokratie beginnt bei uns – in unserem Alltag, in unserer Lebenswelt. Unser Zusammenleben in einer Demokratie hängt jedoch davon ab, wie wir unser Miteinander verstehen und gestalten. Das Seminar, basierend auf der am israelischen Adam- Institut entwickelten Betzavta-Methode (z. Dt.: Miteinander), eröffnet einen Erfahrungsraum, der demokratische Perspektiven auf den Alltag erlebbar und zentrale Dilemmata von Demokratien erfahrbar macht.

Max Barnewitz

Kosten: 8 €, Anmeldung (unter Angabe der Kursnummer 0110160) telefonisch (Stadtbereich Süd: 089/48006 6730) oder online unter https://www.mvhs.de/

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Details

Datum:
März 19
Zeit:
10:00 - 16:00
Veranstaltungskategorie:

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
VHS
Veranstaltungsformat
Präsenz

Veranstaltungsort

Stadtteilkulturzentrum Guardini90
Guardinistraße 90
München, Bayern 81375 Deutschland
Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN