Bitte beachten Sie, dass die geplanten und hier veröffentlichten Präsenzveranstaltungen angesichts der nicht vorhersehbaren Corona-Entwicklung möglicherweise verändert oder verschoben werden müssen. Wir versuchen den Veranstaltungskalender so aktuell wie möglich zu halten.
Mehr Informationen erhalten Sie direkt von den Veranstaltenden.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zur Schau getragen: Symbole & Codes der extremen Rechten und ihr Zusammenhang zu Verschwörungsmythen

März 14 @ 18:30 - 21:00

Kostenlos

Zur Schau getragen: Symbole & Codes der extremen Rechten und ihr Zusammenhang zu Verschwörungsmythen

Online-Workshop mit der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie
im Rahmen der Wochen gegen Rassismus

Anmeldung über das Forum im ka:punkt: infothek@ka-punkt.de oder 0511 270 739-13.

Bomberjacke, Springerstiefel, Keltenkreuz – so stellen sich noch immer viele einen Neonazi vor. Doch dieses Bild war stets nur teilweise zutreffend. Heute wissen sich Rechtsextreme nicht nur unauffällig zu kleiden, sondern sich auch rhetorisch zu tarnen. Sie übernehmen Symbole und Stile der Jugend- und Popkultur und sind häufig auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen. Dies ist Teil ihrer Strategie. Doch bei allen Wandlungen im Erscheinungsbild gehören völkischer Nationalismus, Rassismus und Antisemitismus auch heute noch zu den Fixpunkten der modernen rechtsextremen Ideologie.
Auch die aktuelle verschwörungsidelogische Protestbewegung, die im Zuge der Corona-Pandemie entstanden ist, greift mit gelben „Ungeimpft“-Sternen und Parolen wie „Gibt Gates keine Chance“ oder „WWG1WGA“ auf Codes und Symbole zurück. In ihr haben sich von Beginn an auch Akteure der extremen Rechten beteiligt. Das ist kein Zufall, denn das rechtsextreme Weltbild zeichnet sich durch eine ausgeprägte Verschwörungsmentalität aus.
Woran erkenne ich Rechtsextreme? Welche Symbole benutzen sie? Und welche Zusammenhänge gibt es zwischen extrem rechten Codes und Symbolen und aktuellen Verschwörungsmythen? Im Online-Workshop wollen wir uns gemeinsam mit diesen Fragen auseinandersetzen. Der Workshop wird von einem Referenten der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie geleitet und gibt Auskunft über die aktuelle Entwicklungen in der extrem Rechten und verschwörungsideologischen Szene in Deutschland. Der Workshop richtet sich an ein breites interessiertes Publikum und wird als Online-Veranstaltung angeboten.

Details

Datum:
März 14
Zeit:
18:30 - 21:00
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Ka:Punkt
Telefon:
051127073913
E-Mail:
infothek@ka-punkt.de
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Veranstaltungsbereich
Religionsgemeinschaft
Veranstaltungsformat
Online

Veranstaltungsort

Zoom – Onlinevortrag
Weimar, Thüringen Google Karte anzeigen

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.
Der Veranstaltungskalender dient nur der Bewerbung von Veranstaltungen während und um die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2022.

SPENDEN