Datum/Zeit
15/03/2021
19:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung

Veranstaltungsort
Alt-Pempelfort 15, Alt-Pempelfort 15, Düsseldorf,

Veranstaltungsbereich
Kinder/Jugendliche, Städte/Kommunen, Schule/Bildung, Religionsgemeinschaft, VHS, Gewerkschaft, Arbeitswelt, Partei, Sport (-vereine), Vereine (sonstige), Sonstige

Veranstaltungsthemen
NS-Zeit, Antisemitismus, Antiziganismus

Veranstalter
DIE LINKE.NRW

Webseite
https://fb.me/e/1hPbrx0dC


Beschreibung

Antisemitismus und Antiziganismus hat Deutschland nichts aus seiner Geschichte gelernt
Deutschlands Geschichte ist untrennbar verbunden mit dem Holocaust und Porajmos, der massenhaften Ermordung von Sinti und Roma während des NS-Faschismus. Seit dem Fall der faschistischen Diktatur 1945 wird zumindest offiziell suggeriert, dass man mit Antisemitismus und Antiziganismus in Deutschland keine Probleme mehr habe. Doch Antiziganismus und Antisemitismus sind, wie der Anschlag von Halle zeigt, leider immer noch ein massives Problem, auch antiziganistische Straftaten sind Alltag. Wir wollen mit Martina Renner, Sprecherin für Antifaschismus der Linken im Bundestag, Sinto Aktivist, Francesco Arman, und mit Akteuren der Union progressiver Juden, über die Frage diskutieren, wie Antisemitismus und Antiziganismus sich aktuell auswirken und wie man dagegen vorgehen kann.

Teilnehmen könnt ihr über den folgenden Link: https://zoom.us/j/97918921360?pwd=RVpyY2J6VXdoQWk0N3VBa3BZRmxMQT09&fbclid=IwAR1T5Ndx6ukA6TYaXxttCcQu9__Czmn4z6sLo7CuRy8dvxe67ttQlr2Cd6E#success
oder die folgenden Teilnahmedaten bei Zoom: Meeting-ID: 979 1892 1360
Kenncode: 353013
Wenn ihr FreundInnen via Facebook einladen wollt, geht dies über den Link: https://fb.me/e/1hPbrx0dC

SPENDEN