Datum/Zeit
26/03/2021
19:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Präsenz-Veranstaltung, Theater, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Erlöserkirche, Friedrichstr. 10, Münster,

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Migration/Integration, Antisemitismus, Antimuslimischer Rassismus , Rassismus gegen Schwarze, Alltagsrassismus, Antiziganismus, Institutioneller Rassismus

Veranstalter
Pfarrer Dr. Moritz Gräper

Webseite


Beschreibung

„Dreck” ist ein Theaterstück aus der Feder des österreichischen Schriftstellers Robert Schneider. Ein Mann betritt die Bühne, in der Hand einen Strauß Rosen. Er fängt an zu reden, zu erzählen, zu schreien. Er heißt Sad. Er ist Ausländer. Araber. An den Abenden verkauft er Rosen, um sein Studium zu finanzieren. Wie ein „Stück Scheiße” kommt er sich vor, weil man ihm zu verstehen gibt, dass man ihn nicht haben will. Alle fremden- und araberfeindlichen Klischees und Vorurteile macht sich Sad zu Eigen und richtet die Wut und Aggression mit Bitterkeit massiv gegen sich selbst. Das 1991entstandene Theaterstück lässt einen frösteln – und hat bis heute leider nichts von seiner entlarvenden Aktualität eingebußt.

Im Anschluss an die Aufführung gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit dem Regisseur Thomas Nufer, dem Schauspieler Ahmad Dimassi und weiteren Gästen.

Anmeldung erforderlich (Anmeldung unter moritz.graeper@ekvw.de)

Kontakt: moritz.graeper@ekvw.de, Tel.: 02 51 / 38 34 80 60

Eintritt 12,00 €, 9,00 € (ermäßigt)

 

 

SPENDEN