Datum/Zeit
24/03/2021
19:30
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Präsenz-Veranstaltung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Spitalkirche Herrenberg, Tübingerstraße 4, Herrenberg,

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Rechtsextremismus / Rechtspopulismus

Veranstalter


Webseite


Beschreibung

Ein politischer Mord erschütterte 1921 die junge Weimarer Republik. Eine rechte, antirepublikanische Geheimorganisation hatte den ehemaligen Vizekanzler und Reichsfinanzminister Matthias Erzberger im Schwarzwald ermordet. Hass und systematische Hetze waren diesem Terroranschlag vorausgegangen.

Warum der württembergische Katholik und demokratische Zentrumspolitiker Matthias Erzberger zu Beginn der Weimarer Republik so verhasst war, zeigt der Referent und beleuchtet dabei zentrale Konfliktlinien der deutschen Geschichte des frühen 20. Jahrhunderts.

Referent: Dr. Christopher Dowe Historiker im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Gebühr: 8 €
Mitglieder des Kulturkreises e.V. 6 €

Anmeldung erforderlich bis Dienstag, 17.02.2021

Organisatoren:
Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Herrenberg in Kooperation mit dem Kulturkreis Herrenberg e.V.

Ansprechpartnerin:
Frau Reinhardt: erkenheid.r@t-online.de

SPENDEN