Datum/Zeit
20/03/2021
14:00 - 14:45
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Präsenz-Veranstaltung, Führung/Rundgang

Veranstaltungsort
Jüdisches Museum München, St.-Jakobs-Platz 16, München,

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Antisemitismus

Veranstalter
JüdischesMuseumMünchen

Webseite


Beschreibung

Mordechai W. Bernstein (1905–1966) war Mitarbeiter des „Jüdischen Wissenschaftlichen Instituts“ (YIVO) in Wilna, das 1941 nach New York übersiedelte. Er erhielt den Auftrag die vom Einsatzstab Reichsleiter Rosenberg geraubten Bestände des YIVO in Deutschland zu suchen. In den Jahren 1946 bis 1951 besuchte er in rund 800 Orten Museen, Bibliotheken und Archive auf der Suche nach Überresten deutsch-jüdischer Kultur. In drei Bänden in jiddischer Sprache veröffentlichte er nach seiner Übersiedlung nach Buenos Aires die Ergebnisse seiner Suche und schaffte so ein musée imaginaire der zerstörten deutsch- jüdischen Kultur. Die Ausstellung stellt Objekte vor, die Mordechai W. Bernstein aufgespürt hat.

Kostenlose Teilnahme mit Eintrittskarte – Eintritt 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Für aktuelle Informationen zur Anmeldung oder zu möglichen Änderungen aufgrund der Corona- Pandemie besuchen Sie unsere Website unter www.juedisches-museum-muenchen.de oder rufen Sie uns an: 089 – 23329402

SPENDEN