Datum/Zeit
26/03/2021
10:00 - 17:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Fortbildung/Schulung

Veranstaltungsort
Selbsthilfezentrum München, Westendstraße 68, München,

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Antisemitismus, Antimuslimischer Rassismus , Rassismus gegen Schwarze, Alltagsrassismus, Antiziganismus, Menschenrechte

Veranstalter
Selbsthilfezentrum München

Webseite


Beschreibung

Mit Hilfe des Social Justice Konzepts fragen wir uns, welche Diskriminierungsformen es in der Gesellschaft überhaupt gibt und wie sich diese im Alltag überschneiden. Wir reflektieren, welche Rolle wir selbst in der Aufrechterhaltung von diskriminierenden Strukturen spielen und wie wir dazu beitragen können, diese zu überwinden. Konkret geht es um die Diskriminierungsformen Rassismus (Diskriminierung aufgrund zugeschriebener Merkmale wie Aussehen, Name, Sprache etc.) und Klassismus (Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft): Was ist damit überhaupt gemeint? Wie zeigen sich diese Diskriminierungsformen im Alltag? Welche biografischen Berührungspunkte habe ich mit den Themen? Wie wirkt sich dies in der Arbeit meiner Gruppe/Initiative aus?

Dr. Susanne Becker, Professorin für Sozialwissenschaften an der IUBH München, Antidiskriminierungstrainerin und Mitbegründerin des Social Justice Instituts München

Nur für ehrenamtlich Engagierte in Selbsthilfegruppen, selbstorganisierten Initiativen und Migrant*innenorganisationen – kostenfrei, begrenzte Teilnehmer*innenzahl telefonische Anmeldung bis 1.März: 089 – 532956 22

Raum im Erdgeschoss mit drei Treppenstufen ist über einen Rollstuhl-Lifterreichbar, „Toilette für Alle“ sowie Induktionsanlage ist vorhanden, eine Anforderung von
Gebärdendolmetscher*innen ist (nach Verfügbarkeit)möglich, bitte Bedarfe mindestens vier Wochen vor der Veranstaltung bei der Anmeldung angeben.

SPENDEN