Datum/Zeit
18/03/2021
16:00 - 18:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung

Veranstaltungsort
Digital/ Zoom, Fachstelle Interkulturelle Öffnung, 07747 Jena, Deutschland

Veranstaltungsbereich
Sonstige

Veranstaltungsthemen
Alltagsrassismus, Institutioneller Rassismus

Veranstalter
Fachstelle Interkulturelle Öffnung / AWO Regionalverband Mitte-West-Thüringen e.V.

Webseite
http://www.fs-ikoe.de/so-witzig-wie-du-sprichst-webtalk-zum-start-der-webseite-www-wir-sind-vielsprachig-de-18-03-2021/


Beschreibung

Wir sind vielsprachig. Wir sprechen unterschiedliche Sprachen, Akzente und Dialekte und machen damit unterschiedliche Erfahrungen. Dass Menschen auch Vorurteile und Diskriminierung aufgrund ihrer Sprechweise erfahren, wird in Deutschland kaum thematisiert. Deshalb haben wir die interaktive Webseite www.wir-sind-vielsprachig.de ins Leben gerufen: Hier finden Sie reale Geschichten von Menschen und ihren Sprachen, die zu einem Nachdenken anregen sollen. In unserer begleitenden Veranstaltungsreihe „Macht. Sprache. Unterschiede?“ setzen wir Impulse für einen wertschätzenden Umgang mit sprachlicher Vielfalt. Den Auftakt der Reihe bildet der Webtalk „So witzig, wie du sprichst!“:

Auf dem Panel diskutieren:
• Univ.-Prof. Dr. İnci Dirim/ Professorin für Deutsch als Zweitsprache, Institut für Germanistik & Institut für LehrerInnenbildung, Universität Wien
• Sopio Mgaloblishvili / MigraNetz Thüringen e.V., Landesnetzwerk der Migrant*innenorganisationen in Thüringen
• Thomas Wartenberg / BILING e.V., Verein für bilinguale Bildung in Deutscher Gebärdensprache und Deutscher Lautsprache, Thüringen
• Mag. Dr. Irmtraud Kaiser / Institut für Germanistik, Projekt InterRed: Sprachliche Vielfalt zwischen Dialekt und Standardsprache, Universität Salzburg
• Prof. Dr. Péter Maitz / Institut für Germanistik, Schwerpunkt Soziolinguistik, Universität Bern
• Prof. Andreas Steinmayr, Ph.D. / Institut für Finanzwissenschaft, Universität Innsbruck

Die Veranstaltung findet zweisprachig in deutscher Gebärdensprache und Lautsprache statt.

Dabei sollen unter anderem folgende Fragen aufgegriffen werden: Wie offen sind wir gegenüber Sprachen und Sprechweisen? Wie entstehen Vorurteile gegenüber bestimmten Sprachen und welche strukturellen Hürden gibt es in Deutschland? Welche guten Beispiele gibt es, sprachliche Vielfalt zu fördern und was können wir selbst tun?

Ziel der Veranstaltung ist es, sprachliche Vielfalt sichtbar zu machen, wertzuschätzen und vor allem ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Menschen aufgrund ihrer Sprache oder Sprechweise auch Vorurteile und Diskriminierung erfahren können.

SPENDEN