StammtischkämpferInnen-Ausbildung Kiel

Datum/Zeit
09/03/2019
10:00 - 17:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Veranstaltungsort
Atelierhaus im Anscharpark, Heiligendammer Straße 15, 24106 Kiel,

Veranstaltungsbereich
Vereine

Veranstaltungsthemen
Rechtsextremismus / Rechtspopulismus, Migration/Integration, Alltagsrassismus, Menschenrechte

Veranstalter
Aufstehen gegen Rassismus, Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein

Webseite


Beschreibung

Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskollegen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.

Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!

Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: an der Kasse des Supermarktes, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.

In diesem Seminar wollen wir gängige rechte Positionen untersuchen und uns mit Strategien beschäftigen, die es uns ermöglichen, diesen Paroli zu bieten. Gemeinsam üben wir, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt für Ausgrenzung.

Referentin: Katharina Kaupp, ver.di, Bezirk Heilbronn-Neckar-Franken

Die Veranstalter*innen behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

Anmeldung und Kontakt: Heinrich-Böll-Stiftung – veranstaltung@boell-sh.de

SPENDEN