Straßenumbenennung – Auf den Spuren kolonialer Herrschaft und rechter Vergangenheit

Datum/Zeit
25/03/2021
19:00 - 21:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Veranstaltungsort
Zinnschmelze, Maurienstr. 19, 22305 Hamburg, Hamburg

Veranstaltungsbereich
Vereine (sonstige)

Veranstaltungsthemen
Institutioneller Rassismus, Menschenrechte

Veranstalter
Zinnschmelze Mitglieder des Arbeitskreises Hamburg Postkolonial und VVN BdA Hamburg Nord

Webseite
https://zinnschmelze.de/


Beschreibung

Zwei Vorträge vom Arbeitskreis Hamburg Postkolonial und Diskussion im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Zu den Straßenumbenennungen Woermannsweg, Woermannsstieg und Justus-Strandes-Weg, von Holger Tilicki

• Ein Fauxpas: Emily-Ruete-Platz in Hamburg-Nord von Hannimari Jokinen

Seit 2019 ehrt der Bezirk Hamburg-Nord Emily Ruete mit einem neuen Platz. Die unreflektierte Benennung reiht sich ein in eine jahrelange kontroverse Debatte über die
vielen kolonialen Straßennamen in Hamburg. Im Vortrag werden historische Hintergründe erläutert und mögliche neue Namensgeber:innen vorgestellt. Es sind Persönlichkeiten, die Widerstand gegen das koloniale Unrecht in Ostafrika leisteten

Anmeldung unter info@zinnschmelze.de

SPENDEN