Datum/Zeit
25/03/2021
17:00 - 19:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Online-Veranstaltung, Fortbildung/Schulung, Vortrag/Diskussion, Workshop/Seminar

Veranstaltungsort
Pfarramt für Ausländerarbeit, Kurhausstr. 8, 55543 Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz

Veranstaltungsbereich
Städte/Kommunen, Schule/Bildung, Religionsgemeinschaft, Gewerkschaft, Arbeitswelt, Partei, Vereine (sonstige), Sonstige

Veranstaltungsthemen
Flucht/Asyl, Rechtsextremismus / Rechtspopulismus, NS-Zeit, Antisemitismus, Alltagsrassismus, Institutioneller Rassismus, Menschenrechte

Veranstalter
WIR - Flüchtlinge aktiver Bad Kreuznach

Webseite
http://auslaenderpfarramt.de


Beschreibung

In den vergangenen Jahren ist die Feindschaft gegen sind die Anfeindungen gegenüber Jüdinnen und Juden zunehmend aggressiver geworden. Gleichzeitig findet Antisemitismus eine stärkere gesellschaftliche Beachtung. Dennoch wird wenig tatsächliches Wissen über den “ältesten Hass der Welt” vermittelt, was dazu führt, dass Antisemitismus nicht erkannt oder bagatellisiert wird.

Der Workshop lädt zur Auseinandersetzung mit der Geschichte, den Funktionen und den aktuellen Erscheinungsformen von Antisemitismus ein. Zunächst wird es eine Einführung in das Phänomen geben. Anhand der Ursprünge wird die geschichtliche Entwicklung des Antisemitismus dargestellt. Anschließend wollen wir uns mit den verschiedenen Erscheinungsformen und Auswirkungen von Antisemitismus auf Betroffene auseinandersetzen. Der interaktive Workshop bietet Raum für Selbstreflexion und Diskussion an.

Der Workshop finde am Donnerstag, den 25. März 2021, von 17-19 Uhr bei Zoom statt.
Referent*innen sind Paola Widmaier und Thure Alting von Spiegelbild Wiesbaden
www.spiegelbild.de

Der Workshop wird veranstaltet von „Wir – Flüchtlinge aktiver Bad Kreuznach“ (Pfarramt für Ausländerarbeit) und dem Evangelischen Jugendreferat des Kirchenkreis an Nahe und Glan.

Anmeldung? Formlose Anmeldung bitte bei wir@auslaenderpfarramt.de
Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Arbeit des „Wir“ – Projekts wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie durch den Landkreis Bad Kreuznach. Wir danken dem Bundesprogramm Demokratie Leben für die Unterstützung der Veranstaltung.

Wir freuen uns auf eine lehrreiche und spannende Veranstaltung mit Euch!

SPENDEN