Datum/Zeit
16/03/2021
13:00 - 16:00
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Präsenz-Veranstaltung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus in Neubeckum, Kirchstraße 3, 59269 Beckum, Nordrhein-Westfalen

Veranstaltungsbereich

Veranstaltungsthemen
Migration/Integration, Alltagsrassismus, Institutioneller Rassismus

Veranstalter
Nordrhein-Westfalen

Webseite


Beschreibung

Im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus, vom 14.03. – 28.03.2021 findet am 16.03.2021 von 13.00h – 16.00h eine Veranstaltung zum Thema:,

„Mit der Polizei sprechen“,

in der Kath. Kirchengemeinde St. Franziskus in Neubeckum, Kirchstraße 3, 59269 Beckum, statt.

 

(Die Veranstaltung findet im kleinen Kreis von ausgewählten Personen, mit einem Hygiene Konzept nach den Corona-Regeln, statt.)

 

Ein Viertel aller Menschen in Deutschland haben eine Zuwanderungsgeschichte, die Belegschaften in Firmen und Betrieben werden immer bunter und vielfältiger, persönliche Gespräche und ein Austausch sind von besonderer Wichtigkeit. Erfahrungen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte mit Behörden und der Polizei sind nicht immer konfliktfrei. Es soll über die vielfältigen Aufgaben der Polizei informiert werden und über die Ausbildung der Beamtinnen und Beamten u.a. im Lehrfach „Interkulturelle Kompetenz“.

Die persönliche Gespräche sollen dazu beitragen, das gegenseitige Verständnis zu verbessern – und um gemeinsam ein Zeichen gegen Rassismus zu setzten. So können gegenseitige Vorbehalte geklärt und überwunden werden. Ziel ist es, das Miteinander und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.

 

Teilnehmende:

 

  1. Frau Andrea Mersch-Schneider, Polizeidirektorin, Abteilungsleiterin Polizei für den Kreis Warendorf.
  2. Herr Martin Entrup, Polizeihauptkommissar, Gewerkschaft der Polizei NRW, Personalratsvorsitzender der Polizei im Kreis Warendorf.
  3. Herr Linsen, Pfarrer der Gemeinde St. Franziskus, Neubeckum.
  4. Herr Andreas Skrowonski, Sozialarbeiter der Gemeinde St. Franziskus, Neubeckum.
  5. Frau Sabrina Stoppiana, Verein Verve, Selbsthilfeverein von Migrantinnen und Migranten, Neubeckum.
  6. Frau Gladys Salas-Mendoza, Verein Verve, Selbsthilfeverein von Migrantinnen und Migranten, Neubeckum.
  7. Frau Ulrike Klemann, Leitung des Fachdienstes für Integration und Migration und Leitung der Integrationsagentur, Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e. V.
  8. Frau Magdalen Adlouni, Caritasverband im Kreisdekanat Warendorf e.V.
  9. Herr Evangelos Karamanlis, Caritasverband im Kreisdekanat

Warendorf e. v.

 

  1. Moderation der Veranstaltung:

Herr Wilhelm Stratmann, Lehrbeauftragter für „Interkulturelle Kompetenz“, an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung, Münster, ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Stiftung gegen Rassismus.

SPENDEN