Datum/Zeit
25/03/2021
19:30 - 21:30
Veranstaltung dem Kalender hinzufügen (.ics)

Art der Veranstaltung
Präsenz-Veranstaltung, Vortrag/Diskussion

Veranstaltungsort
Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42, München,

Veranstaltungsbereich
Schule/Bildung

Veranstaltungsthemen
Menschenrechte

Veranstalter
Museum Fünf Kontinente und Pädagogisches Institut –Zentrum für Kommunales Bildungsmanagement, Fachdienst Politische Bildung

Webseite


Beschreibung

Benötigen Theater, Museen, Bibliotheken und andere Orte der Bildung und des Lernens ein Update in Sachen Diversität? In ihrem Impulsreferat spricht Leyla Ercan über die Notwendigkeit einer Erneuerung des Kulturbetriebs, der aktuell spürbar auch von politischen Auseinandersetzungen erfasst und in Frage gestellt wird. Welche Verantwortung tragen Kulturinstitutionen? Können Grundsätze der Menschenrechtsbildung in die tägliche Arbeit einfließen? Was bedeutet es, sich auf allen Ebenen vielfältig zu positionieren, um echte Teilhabe für Alle zu ermöglichen?

Vertreter*innen Münchner Kultureinrichtungen sprechen im Anschluss über ihre jeweiligen Projekte und Anstrengungen, ihr Personal und ihr Programm diversitätsorientierter aufzustellen und auszurichten, um damit auch ein breiteres Publikum zu erreichen.

Dr. Arne Ackermann (Direktor der Münchner Stadtbibliothek), Leyla Ercan (Agentin für Diversität am Staatstheater Hannover), Rania Mleihi (Dramaturgin Münchner Kammerspiele), Dr. Uta Werlich (Direktorin Museum Fünf Kontinente) und Dr. Mirjam Zadoff (Direktorin NS-Dokumentationszentrum München), Sarah Bergh-Bieling (Moderation)

Die Veranstaltung ist als Präsenzveranstaltung im Museum Fünf Kontinente geplant. Aufgrund begrenzter Platzanzahl bitte Anmeldung unter: kontakt@mfk-weltoffen.de. Sollte die Veranstaltung online stattfinden müssen, wird ein entsprechender Zugangslink versandt.

Rollstuhlgerechter Zugang (über Knöbelstraße) und Aufzug im Haus

SPENDEN